Mittwoch, 25. Januar 2017

Snow Day


Als ich heute morgen aufgewacht bin hatte ich eine Nachricht von meiner Gastmutter auf meinem Handy, "Your first snow day.. no school today".

Freitag, 20. Januar 2017

Erstes Lebenszeichen im Neuen Jahr

Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zurück. Die letzten Wochen waren bei mir Stress pur, Zeit zu finden zum schlafen wurde schon einwenig schwieriger geschweige davon etwas auf meinem Blog zuschreiben oder ein Video zu drehen. Seit dem Basketball Saison gestartet hat heißt es bei mir 24/7 nur noch Schule und Basketball. Mein Tagesablauf sieh ungefähr so aus, Schule- Cheerleding Practise -Basketballspiel Mädchen oder Schule-Basketspiel Jungs. Ich bin selbst überrascht das ich es noch schaffe meine Noten in A Bereich zuhalten und das wohl ich nicht gerade viel Zeit damit verbringe mich auf die Schule vor zubereiten. Ab Dienstag kommt dann noch einmal die Woche Ski Club dazu, bin mal gespannt wie ich das alles schaffen werde :D, und wenn jetzt jemand sagt das ich doch auf etwas verzichten soll dann sag ich ganz klar NEIN!. Egal wie stressig es ist ich will keine dieser Sachen missen. Ich verbringe soviel Zeit mit so unglaublich tollen Menschen das ich davon keine Sekunde nicht da sein will. Ab Mitte/Ende Februar wird es dann eh wieder entspannt wenn Basketball Saison und Ski Club vorbei sind, dann kann ich mich auch wieder mehr auf die Schule konzentrieren. 
Zum Thema Heimweh und Kontakt nach Deutschland, ich würde sagen ich habe im Moment mehr den je Kontakt zu meinen Freunden und meiner Familie. Und darüber bin ich absolut glücklich, es gibt nichts schöneres als das deine Freunde und Familie dich behandle als würdest du nicht weg sein. Vielleicht sind einige der Meinung es wäre nicht gut Kontakt nach Deutschland zu haben aber für mich ist es genau das richtige zudem musste ich mich auch damit befassen was ich mache wenn ich wieder zurück bin da ich nicht wie viele andere Austauschschüler noch ein paar Jahre Schule vor mir hab. Auch einer der Gründe warum ich viel mit meiner Familie geredet haben, denn Schlussendlich bin ich noch nicht 18 und meine Eltern müssen ein Teil der Organisation übernehmen weil ich Anmeldungen nicht aus der USA machen kann. Ich bin relativ Zufrieden mit der Entscheidund die ich getroffen habe und hoffe das alles so klappt wie geplant. 
Mein Silvester habe ich mit meiner besten Freundin und ihrer Familie verbracht und ich hätte mir nichts schöneres vorstellen können als mit diesen Personen den letzten Abend 2016 zu verbringen, ich weiß jetzt schon das ich sie und ihre Familie besonders vermissen werden, sie sind für mich wie eine zweite Familie und sie behandeln mich auch so. Und ich glaube meine Eltern lieben sie genauso sehr wie ihre Eltern mich lieben. 
Lasst mir gerne eure Fragen in den Kommentaren
Sandrina